Tischler Schreiner Qualität
Lieferung: 1-3 Tage
Sichere Zahlungsmethoden
Gratis Musterversand möglich!

Die passenden Sockelleisten für den Fußbodenbelag

Die Fußbodenleisten sind der Abschluss des Bodens an den Seiten und Übergängen. Neben den praktischen Aspekten haben sie auch einen optischen Einfluss auf das Gesamtbild. Umso wichtiger ist es, für den jeweiligen Fußbodenbelag die passenden Sockelleisten zu finden.

Übersicht über die einzelnen Varianten der Sockelleisten

Bei der Auswahl der Sockelleisten für den Fußbodenbelag ist eine Übersicht über die angebotenen Varianten hilfreich. Gewählt werden kann aus den folgenden Optionen:

  • Folierte Leisten
    Folierte Modelle haben im Innenbereich MDF und werden mit einer Starkfolie versehen. Die Folierung kann in unterschiedlichen Dekoren gehalten sein. Eine einfache Reinigung und eine hohe Haltbarkeit sprechen für folierte Leisten.

  • Leisten aus Massivholz
    Natürlich und hochwertig sind Leisten aus Massivholz und bringen eine lange Lebensdauer mit. Jede Leistung ist einzigartig, dafür sorgen die Maserungen auf dem Holz. Wichtig ist die korrekte Befestigung der Leisten. Da Massivholz noch arbeitet, sollte es nicht geklebt, sondern besser genagelt oder angeschraubt werden.

  • Sockelleisten aus Kunststoff
    Preisgünstig und gleichzeitig feuchtigkeitsbeständig sind Fußleisten, die aus Kunststoff gefertigt werden. Ein großer Vorteil ist, dass Leisten aus Kunststoff dünn und damit flexibel sind. Dadurch sind sie für Leistenbereiche geeignet, die nicht komplett eben sind.

  • Furnierte Leisten
    Bei furnierten Leisten handelt es sich um eine Kombination aus Echtholz und Folierung. Der Träger ist hier kein MDF, sondern Holz. Überzogen wird es mit Echtholzfurnier. Damit profitieren Nutzer von einer ansprechenden Optik, gleichzeitig sorgt die Furnierung dafür, dass die Leisten sehr stabil sind.

Parkett oder Dielenboden – diese Sockelleisten passen

Eine besondere Eleganz bringen Böden aus Parkett oder auch Dielen mit sich. Hier die passenden Sockelleisten zu finden, ist eine Herausforderung. Da es sich bei beiden Varianten um Echtholz handelt, sollten die Sockelleisten möglichst aus Massivholz sein. Abhängig vom persönlichen Geschmack kann geschaut werden, ob die Sockelleisten mit Lack, Wachs oder Öl bearbeitet werden.

Wer keine Sockelleisten in Holzfarbe verwenden möchte, kann sich auch für einen leichten Kontrast entscheiden. Einen schönen Blickfang bieten weiße Sockelleisten. Massivholzleisten können mit einem weißen Lack versehen werden. Dadurch verändert sich optisch das gesamte Bild.

Laminat – folierte Leisten als erste Wahl

Beim Laminat geht es vorwiegend darum, Leisten in der passenden Farbe zu finden. Laminat gehört zu den beliebtesten Fußbodenbelägen und steht inzwischen in zahlreichen verschiedenen Farben und Designs zur Verfügung. Hier die passenden Sockelleisten zu finden, kann Zeit in Anspruch nehmen.

Durch Folierungen wird dafür gesorgt, dass es unterschiedliche Sockelleisten gibt, die farblich zum Laminat passen. Ebenso wie beim Dielenboden oder dem Parkett gilt auch hier, dass weiße Leisten eine sehr klassische Wahl darstellen.

TIPP:
Preislich erschwinglich sind Leisten, die auf einer Basis von MDF gefertigt werden.

Korkboden – mit Farben arbeiten

Beim Korkboden gibt es verschiedene Optionen. Viele Nutzer möchten gerne, dass die Leisten optisch mit dem Korkboden verschmelzen und dadurch nicht auffallen. Daher gibt es die Option, sowohl den Boden als auch die Leisten in einem Zug herzustellen und beides aus Kork zu fertigen.

Als Alternative kann bei den Sockelleisten für den Korkboden mit Farben gearbeitet werden. Eine besonders elegante Kombination sind Sockelleisten in Weiß, Creme oder Beige . Beim Material ist zu beachten, wo der Boden und die Leisten gelegt werden.

Immer häufiger wird Korkboden in Feuchträumen verlegt. Der Boden ist robust und wird versiegelt. Bei den Sockelleisten ist es jedoch wichtig darauf zu achten, dass diese feuchtigkeitsbeständig sind. Gewährleistet wird dies beispielsweise bei MDF-Fußleisten.

Fliesen – Sockelleisten aus MDF als günstige Option

Fliesen haben als Fußbodenbelag eine lange Tradition. Sie sind robust, lassen sich leicht reinigen und werden in verschiedenen Designs und aus unterschiedlichen Materialien angeboten. Aber auch hier ist es notwendig, mit Fußleisten zu arbeiten, um einen schönen Abschluss zu erhalten.

Für eine ansprechende Optik ist es zu empfehlen, auf Sockelleisten aus dem Material zu setzen, aus dem auch die Fliesen sind. Inwieweit sich dies umsetzen lässt, ist eine Frage des Budgets. Der Zuschnitt in den passenden Breiten und Längen sollte professionell durchgeführt werden.

Eine weitere Option ist es, sich für Sockelleisten aus MDF zu entscheiden. Sie sind kostengünstig und können auch in Räumen verarbeitet werden, in denen eine hohe Luftfeuchtigkeit liegt.

Teppichboden – Kunststoff kann mit Kleber verarbeitet werden

Teppichboden als Fußbodenbelag sorgt für warme Füße und eine angenehme Atmosphäre. Zunehmend erlebt er daher ein Revival und wird in ganzen Räumen ausgelegt. Als Abschluss an den Seiten und für die Übergänge bieten sich Leisten an.

Für eine passende Optik kann auf Kunststoffleisten zurückgegriffen werden. Diese stehen mit einer glatten Oberfläche zur Verfügung und können dadurch mit Zuschnitten des ausgewählten Teppichbodens beklebt werden. Dadurch schließen sie genau an den Teppich an und es ergibt sich ein harmonisches Bild.

Wer keine beklebten Sockelleisten einsetzen möchte, kann sich für Ausführungen aus Kunststoff in einem passenden Farbton entscheiden.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

DieDatenschutzbestimmungenhabe ich zur Kenntnis genommen.