Tischler Schreiner Qualität
Lieferung: 2-4 Tage
Sichere Zahlungsmethoden
Gratis Musterversand möglich!

Sockelleisten für Terrassen – Welche Leisten eignen sich für den Außenbereich?

 
Der eigene Outdoorbereich an Haus oder Wohnung ist eine wohltuende Oase am Feierabend. Aus ästhetischen und funktionalen Gründen kann es ratsam sein, mit Sockelleisten für Balkon und Terrasse auszustatten. Dies kann in Eigenregie oder mithilfe von Handwerkern erfolgen. Wichtig ist nur, für Ihre Terrasse oder Balkon Sockelleisten auszuwählen, bei denen es sich tatsächlich um Outdoor-Sockelleisten handelt. 
 

Sockelleisten Outdoor: Was sind gute Sockelleisten für draußen?

 
Sockelleisten gibt es in einer breiten Vielfalt. Doch sollen die Leisten Balkon oder Terrasse zieren, muss der Griff zu speziellen Sockelleisten für draußen erfolgen. In der Regel sind für Terrasse und Balkon Sockelleisten aus Aluminium oder Edelstahl zu empfehlen. Eine günstigere Alternative für den Outdoor-Bereich sind Sockelleisten aus Vinyl. Weiterhin besteht auch die Möglichkeit „Sockelleisten“ aus Stein oder dem restlichen Bodenbelag der Terrasse zu bauen. Hier ist allerdings ein sauberer Zuschnitt und eine genaue Anbringung zu beachten, damit das Ergebnis nicht unordentlich wirkt. Wichtig ist, dass für Ihren Außenbereich die Sockelleisten robust und wasserfest sind. Dadurch bewahren sie über einen langen Zeitraum ihre ansprechende Optik und schützen das Mauerwerk vor Feuchtigkeit. 
 

Worauf ist bei Sockelleisten für draußen zu achten?

 
Beim Kauf von Sockelleisten für Outdoor sind einige Kriterien zu beachten. Dazu gehören: 
1. Es muss sich um ausgewiesene Sockelleisten für draußen handeln, die demnach witterungsfest sind. 
2. Die Fußleisten sollten optisch zum Bodenbelag passen. Das heißt: Sie können in der Farbe mit dem Boden harmonieren oder es werden gezielte farbliche Kontraste gesetzt. 
3. Soll es auf Terrasse oder Balkon Strom geben, ist es ratsam, sich für Outdoor-Sockelleisten mit Kabelkanal zu entscheiden. 
 

Wie werden Sockelleisten für Terrassen und Balkone montiert?

 
Sockelleisten für Terrassen und Balkone lassen sich auf ganz unterschiedliche Weise montieren. So ist es möglich, die Leisten einfach zu kleben, zu verschrauben oder sie mit Montageclips anzubringen. 
Eine der einfachsten Varianten ist, Sockelleisten für Terrassen anzukleben. Nahezu alle Leistenarten eignen sich dafür. Dafür wird ein spezieller Montagekleber oder Klebeband gebraucht. Da Terrassen und Balkone oft Bereiche sind, die häufig mit Feuchtigkeit in Berührung kommen, bietet sich auch die Verwendung von Heißkleber als Alternative zu Montagekleber an. Im Unterschied ist dieser allerdings schwieriger zu entfernen.  

Übrigens:
Teilweise gibt es im Handel selbstklebende Sockelleisten für Terrassen und Balkone.

 
Eine weitere Möglichkeit zur Montage ist, die Fußleisten mit Clips zu befestigen. Dies ist etwas aufwendiger, aber dafür sehr sauber und erlaubt ein flexibles Abnehmen der Leisten. Hierfür erfolgt im ersten Schritt die Befestigung der Montageclips an der Wand. Dafür kommen meist Schrauben und Dübel zum Einsatz. Ist diese Arbeit präzise erledigt, werden Balkon oder Terrasse mit Sockelleisten bestückt. Nicht nur die Leisten selbst lassen sich dadurch leichter austauschen, auch der Terrassen- oder Balkonboden lässt sich unkomplizierter wechseln. Zusätzlich lassen sich Kabel unsichtbar verlegen und bleiben dennoch immer greifbar. 
 

Sockelleiste Terrasse und Balkon: Wie erfolgt die Pflege?

 
Die Pflege von den Leisten für Terrasse und Balkon gestaltet sich sehr einfach, denn pflegeintensivere Materialien wie Massivholz kommen in diesem Bereich nicht zum Einsatz. Sockelleisten für den Außenbereich aus Aluminium oder Edelstahl lassen sich mit einem Lappen und etwas Wasser reinigen. Da gerade im Außenbereich Schmutz und Staub den schönen Glanz der Leisten trüben können, ist ein regelmäßiges Abwischen der Sockelleisten für Terrasse oder Balkon ratsam. 
 

Was sind die Vor- und Nachteile von Sockelleisten für draußen?

 
Bei einem Balkon oder einer Terrasse direkt am Haus ist ein Abschluss des Belags zur Häuserwand unerlässlich. Dieser wird als Wandanschluss bezeichnet. Für diesen Abschluss eignet sich eine bündige Sockelleiste am besten, die zum Schutz der Mauer dient und den Außenbereich optisch aufwertet. Der einzige Nachteil in diesem Zusammenhang betrifft die Montage inklusive der Anschaffungskosten der Leisten. Ansonsten haben Outdoor-Sockelleisten keine Nachteile. 

Hinweis:
Hat die Terrasse einen Holzbelag, sind Fußleisten nicht zwingend erforderlich. Der Holzboden lässt sich so verlegen, dass die Dichtflüssigkeit sich unterhalb der Bodenoberkante befindet und somit nicht sichtbar ist. Zudem gibt es bei einem Holzboden stets eine Schattenfuge zur Wand, welche nicht verschlossen werden muss.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.