Tischler Schreiner Qualität
Lieferung: 2-4 Tage
Sichere Zahlungsmethoden
Gratis Musterversand möglich!

Bei Montage von Sockelleisten Fehler vermeiden: Die besten Tipps

Wer Fußleisten montieren möchte, kann dies getrost in Eigenregie tun. Ein Meisterbrief ist nicht erforderlich, aber ein bisschen handwerkliches Geschick, Hintergrundwissen und das richtige Werkzeug. Sofern die Räumlichkeiten keinen außergewöhnlichen Schnitt aufweisen, ist dann die Montage von Sockelleisten mit einer sorgfältigen Vorbereitung problemlos möglich. Hilfreich ist, diesbezüglich die „typischen Fehler“ bei der Montage von Sockelleiste zu kennen, um sie dann gezielt zu umgehen.

Fehler bei der Sockelleisten-Montage: Alles eine Frage der Vorbereitung?!

Wie lassen sich Fehler bei der Montage von Sockelleisten umgehen? Indem die Vorbereitung stimmt! Wer einfach in den Baumarkt fährt und loslegt, provoziert Missgeschicke und Mehrkosten. Hier sind drei typische Fehler Montage Sockelleiste:

1. Montagefehler: Kein Plan

Es ist wichtig, vorab den Raum sorgfältig auszumessen und so den Bedarf an Leisten zu planen. Bei der Planung ist ein gewisser Verschnitt einzuplanen. Auf diese Weise lässt sich verhindern, Leisten nachbestellen zu müssen.

2. Montagefehler: Nicht das richtige Werkzeug

Für eine präzise Anbringung der Leisten an die Wand müssen sie mit Sorgfalt zugeschnitten werden. Hierfür ist das richtige Werkzeug unerlässlich, denn ansonsten kann es passieren, dass die Fußleisten nicht den richtigen Winkel haben. Ratsam ist das Nutzen einer Gehrungssäge, denn mit ihr lässt sich der exakte Winkel einstellen.

3. Montagefehler: die falsche Befestigung gewählt

Kleben, Schrauben oder Befestigungsclips? Clips sind eine elegante und praktische Lösung für die Montage von Fußleisten. Allerdings gibt es hier eine Einschränkung: Diese Art der Sockelleisten-Montage ist ein wenig aufwendiger. Deswegen passieren ungeübten Händen bei dieser Montageform schnell Fehler, die dann wertvolle Zeit und Geld kosten. Wer wenig handwerkliches Talent hat, kann dennoch in Eigenregie Sockelleisten montieren – allerdings lieber mit Kleber.

Bei der Montage von Sockelleisten Fehler erkennen und umgehen

Direkt bei der Montage von Sockelleisten Fehler zu erkennen, ist für ungeübte Handwerker mit wenigen Tipps problemlos möglich. Treten sie dennoch auf, lassen sie sich nach oder bei der Montage schnell korrigieren.

1. Problem: Mit Nägeln befestigte Sockelleiste lösen sich

Wenn sich bei der Montage von Sockelleisten Nägel zum Einsatz kamen und sich diese wieder lösen, liegt es meist daran, dass sie alle im rechten Winkel zur Wand in das Mauerwerk eingeschlagen wurden. Besser ist es, diese bei der Anbringung in unterschiedlichen Winkeln zur Wand einzuschlagen. Das bewirkt eine Sperrwirkung zwischen den Nägeln, wodurch die Montage lückenlos gelingt.

2. Problem: Dellen nach der Anbringung von Fußleisten mit Clips

Wer sich für die Variante „Clips“ entscheidet, braucht ein Schlagholz zur Befestigung der Leisten. Warum? Würde der Hobbyhandwerker mit dem Hammer die Fußleisten montieren, entstehen unschöne und sichtbare Dellen auf der Leistenoberfläche.

3. Problem: Schimmel an der Leistenrückseite

Fehler bei einer unbedachten Befestigung von Leisten können sich oftmals erst im Nachhinein zeigen: Beispielsweise gehört hierzu die Schimmelbildung an der Leistenrückseite. Dies passiert oft durch eine Ansammlung von Feuchtigkeit hinter den Leisten. Um dies bei der Montage zu verhindern, sollte die Dampfsperre den Boden zumindest einen Zentimeter überlappen. Hinter der Leiste sollte sie hochgezogen werden.

4. Problem: Von der Sockelleiste lösen sich Dekor oder Furnier

Sie haben Ihre neuen Leisten mit Silikon montieren? Das kann funktionieren, aber auch zu einem unschönen Problem werden. Das Silikon kann durch die Leiste hindurchwandern und dadurch das Dekor ablösen. Besser ist in diesem Fall statt Montagekleber lösemittelfreien Kleber auf PU-Basis zu verwenden.

5. Problem: An der Anschlussfuge geht die Wandfarbe immer wieder ab

Löst sich die Farbe auf Höhe der Anschlussfuge von der Wand, liegt dies meist am Silikon. Auf diesem Werkstoff kann Farbe nicht haften. Aus diesem Grund ist es ratsam bei der Montage von Sockelleisten für die Anschlussfugen Acryl einzusetzen.

Mit welchem Werkzeug Sockelleisten montieren?

Nachfolgend finden Sie einen Überblick über das Werkzeug, welches bei der Montage von Fußleisten wichtig ist:

  • Fuchsschwanz- oder Gehrungssäge
  • Schneidlade
  • Montagkleber mit starker Anfangshaftung
  • Heißklebepistole
  • Kartuschenpistole
  • Hammer
  • Nägel mit Stahlstiften
  • Bohrmaschine oder Akkuschrauber
  • Schrauben mit einer Mindestlänge
  • Montageclips
  • hilfreich: Eckverbinder oder Ecktürmchen
  • hilfreich: Ausbesserungslack

Sockelleisten montieren: Die klassischen Anfängerfehler

Ein unsauberes und problembehaftetes Ergebnis bei der Montage der Sockelleisten, liegt nicht immer an einem mangelnden handwerklichen Talent oder groben Fehlern bei der Umsetzung an sich. Oftmals stimmen die Ausgangsbedingungen nicht. So kann sich an den Leisten später Schimmel bilden, wenn die Montage der Fußleisten an (noch) feuchten Wänden erfolgt.

Bei Fußleisten aus Holz ist es wichtig, diese für mindestens 48 Stunden im Raum liegenzulassen. Es darf nicht irgendein Raum sein, sondern das Zimmer, in dem die Montage erfolgen soll. Nur so kann sich das Holz den dortigen klimatischen Gegebenheiten anpassen, was ein Schrumpfen oder Wachsen der montierten Sockelleiste verhindert.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

DieDatenschutzbestimmungenhabe ich zur Kenntnis genommen.